Link verschicken   Drucken
 

Die Baumaschinen rollen wieder

Achslach, den 19.03.2017

Erschließung des Baugebietes "Leuthen" geht weiter

Bei der Wiederaufnahme der Arbeiten: Die Bauhofmitarbeiter Konrad Edenhofer (v.l.) und Erich Aichinger, Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner, Josef Wensauer und Hans Moosbauer vom Ingenieurbüro Kiendl & Moosbauer sowie Bauleiter Bernhard Moser und Vorarbeiter (beide Baufirma Fischl) Max Wensauer. − Foto: E. Muhr

 

Achslach. Die Firma Fischl-Tiefbau aus Viechtach hat nach der Winterpause die Arbeiten für die Erschließung des Baugebietes "Leuthen" wieder aufgenommen.

Bereits 2014 konnte die Gemeinde die Wiese erwerben, auf der das Baugebiet entsteht. Im September 2016 fand der Spatenstich statt. Auf rund 15000 Quadratmetern entstehen 18 Bauparzellen mit einer Größe von etwa 660 bis 950 Quadratmetern.

Bis zum Wintereinbruch konnte bereits ein Großteil der Arbeiten erledigt werden. Am Mittwoch sind nun die Maschinen wieder angerollt. Jetzt werden die Feinarbeiten in Angriff genommen. Die Arbeiten sollen nach Auskunft der Baufirma in etwa acht Wochen abgeschlossen sein.

Im Baugebiet wurden bereits acht Bauparzellen verkauft. Die Bauherren hoffen, bald mit dem Hausbau beginnen zu können. Die Grundstücke liegen am Waldrand an einem Südhang mit sonniger Lage und der Ausblick reicht über die Auen und Lindenau vom Vogelsang über den Rauhen Kulm bis zum Hirschenstein.

Im Zuge der Arbeiten ist auch eine halbseitige Straßensperrung an der Einmündung zur REG14 notwendig. Diese ist jedoch bereits abgeschlossen, wenn die Vollsperrung der B11 zwischen Hochbühl und Datting anläuft.

Nach fast 15 Jahren wird in der Gemeinde Achslach wieder ein Baugebiet verwirklicht. Das letzte Baugebiet, das die Gemeinde auswies, war das Baugebiet "Am Kirchenfeld". Die Erschließung begann im Juli 1998. Die Fertigstellung dieses Baugebietes dauerte damals bis August 2003. − vbb