Pfarrfest 2015

Ein rundum gelungenes Pfarrfest

Nach langer Zeit wieder Fieranten bei der Kirchweih in Achslach

 

Auf Initiative von Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner erfuhr die Achslacher Kirwa nach vielen Jahren mit Kirmesständen wieder eine Aufwertung. Fieranten auf dem Dorfplatz boten Allerlei an. − Foto: eb

 

 

 

 

 

 

Achslach. Bei strahlendem Sonnenschein haben die Achslacher am Sonntag nach dem Gottesdienst auf dem Dorfplatz das Pfarrfest im Rahmen der Achslacher Kirwa genossen. Organisiert von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung mit Johann Helmbrecht sowie Josef Edenhofer an der Spitze trugen viele Helfer dazu bei, die Besucher bei leckeren Grillspeisen und Getränken zu bewirten.

 

Wer nach dem Essen einen Kaffee wollte, hatte dazu eine reiche Auswahl an Torten und Kuchen, die von Frauen der Pfarrei gebacken wurden. Beste musikalische Kost boten mit abwechselnden Auftritten das "Katzbergduo", "Corinna und Manuel" sowie die "Hohenbogen Goiß", letztere bekannt durch ihren Auftritt beim Alpengrandprix 2015 in Meran.

 

Eine Aufwertung erfuhr die Achslacher Kirwa mit dem Stelldichein von Fieranten auf dem Dorfplatz, nachdem die Kirmesstände seit den 80er Jahren gänzlich aus dem Kirchweihgeschehen verschwunden waren. Einheimische und auswärtige Standleute waren der Einladung von Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner gefolgt und boten allerlei Nützliches und Dekoratives an. Diese Tradition soll auch in den kommenden Jahren ihre Fortsetzung finden.

Ferner lockte ein Losstand, organisiert vom Gartenbauverein, die Besucher mit tollen Preisen. Auch für die kleinen Gäste war bestens gesorgt. Die Verantwortlichen der "Gartenzwerge" des Gartenbauvereins boten die Möglichkeit zum Basteln an, ferner konnten sich die Kinder am benachbarten Kinderspielplatz austoben.

 

Die Feier des Patroziniums des Kirchenvaters St. Jakob bildet den eigentlichen Grundstock der Achslacher Kirwa. Pfarrer Helmut Meier stellte in seiner Festpredigt in der Pfarrkirche den Apostel Jakob als den Patron der Pilger, Wallfahrer und Fuhrleute dar. "Achslach, schon in Urzeiten am Hauptverbindungsweg von der Donauebene nach Böhmen gelegen, bot mit seiner Taverne und Gotteshaus den Durchreisenden schon in frühen Zeiten seine Gastfreundschaft an", sagte der Geistliche. Der Achslacher Männergesangsverein mit Kirchenmusiker Thomas Hödl an der Orgel bereicherte musikalisch den Festgottesdienst, gesanglich unterstützt von den Kirchgängern mit der Bayern-Hymne als Schlusslied.

 

Eigentlich feiert Achslach am 25. Juli – dem Namenstag des Kirchenpatrons St. Jakob – sein Kirchweihfest. Pfarrer Helmut Meier lädt aus diesem Anlass die Pfarrangehörigen am Vorabend, Freitag, 24. Juli, um 19.30 Uhr zur eigentlichen Patroziniumfeier mit Gottesdienst in die Pfarrkirche ein.