Link verschicken   Drucken
 

Ein Ständchen für die Ruheständler

In 20 Jahren das 240. Treffen in Schön – Staatssekretär a.D. Ernst Hinsken ist voll des Lobes für diese Idee 

                                                                                                              Bericht von Herbert Fuchs

Die Initiatoren der Ruheständler-Treffen und die Ehrengäste bei bestem Wetter auf der Terrasse des Berggasthofes Schroll in Schön: (v.l.) Edmund Baumgartner, Anton Seidl, Sepp Marchl, Franz Mothes, Rita Röhrl, Ernst Hinsken, Hermann Fleischmann, Gaby Wittenzellner, Christian Zeitlhöfler, Werner Troiber, Willi Dietl, Maria Achatz, Josefa Schmid. − Fotos: Fuchs

 

Patersdorf. Viel Lob von allen Seiten gab es für Edmund Baumgartner am Montag vor rund 130 Gästen. Der pensionierte Fahrlehrer ist Hauptinitiator des Ruheständler-Treffs,. Vor 20 Jahren rief er die monatlichen Treffen im Berggasthof Schroll in Schön ins Leben. Eine ganze Reihe von Bürgermeistern aus den umliegenden Gemeinden und sogar Staatssekretär und MdB a.D. Ernst Hinsken gab dem Jubiläumstreffen die Ehre.

Edmund Baumgartner rief kurz die vergangen 20 Jahre in Erinnerung. Am 11. März 1996 trafen sich 74 Frauen und Männer zum ersten Treffen in Schön. Grundsatz war, dass keiner der Teilnehmer eine Verpflichtung eingehen oder gar einen Beitrag zahlen sollte. Das Motto sollte nur die gemütliche Zusammenkunft bei Unterhaltung und Musik sein.

Obwohl naturgemäß nicht mehr alle der Erstbesucher am Leben sind, nahm in den Folgejahren die Zahl der Gäste an den insgesamt jetzt 240 Treffen stetig zu. Jeden zweiten Montag im Monat treffen sich meist über 100 Rentner und Pensionäre zum immer noch attraktiven Ruheständlertreffen in Schön. Weil von der "Sekretärin" Maria Achatz akribisch Buch geführt wird, konnten bis dato 23629 Teilnehmer über den gesamten Zeitraum registriert werden. Dabei werden jeweils auch Teilnehmerjubiläen und auch Geburtstage gefeiert.

 

Ein bürgermeisterliches Ständchen für die Ruheständler: (v.r.) Josefa Schmid aus Kollnburg, Gaby Wittenzellner aus Achslach, das Mikrofon hält Viechtachs 3. Bürgermeister Christian Zeitlhöfler.

 

Gar prominente Gäste beehrten das Treffen schon im Laufe der Jahre: der leider schon verstorbene Regensburger Diözesanbischof Manfred Müller, MdB Ernst Hinsken, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Buchschreiber Josef Fendl, die Gstanzlsänger Bäff, Erdäpfelkraut, Daller Wastl, Hermann Fleischmann und Renate Maier, der singende Wirt Stefan Dietl und die Kabarettisten Barbara Preis und Gerti Gehr. Der Initiator dankte abschließend seinen treuen Helfern Maria Achatz und Sepp Marchl sowie dem Heimatdichter Franz Mothes. Ganz besonders dankt er der Schirmherrin des Jubiläums, der Teisnacher Bürgermeisterin Rita Röhrl, die auch vor zehn Jahren schon dieses Amt bekleidet hatte. Auch der Firma Pfleiderer aus Teisnach gedachte Baumgarter für das Sponsoring.

In ihren Grußworten würdigten die Ehrengäste unisono den Wert der Treffen im Allgemeinen und den Verdienst von Edmund Baumgartner dafür im Besonderen. Staatssekretär a.D. Ernst Hinsken meinte, dass sogar Gott für das Treffen die Sonne gesendet hat, weil es ihm wohl so gefalle, wenn sich immer wieder Freunde treffen. Bezeichnend meinte er: "In Schön ist es schön und da san mia dahoam!"

Auch die Schirmherrin Rita Röhrl und der Patersdorfer Bürgermeister Willi Dietl lobten, stellvertretend für alle anderen anwesenden Bürgermeister insbesondere das Engagement des Hauptinitiators Edmund Baumgartner um die Treffen. Diese seien für alle Beteiligten unglaublich wertvoll und eine Bereicherung für die Gesellschaft in unserer Gegend. Die Wertschätzung wird auch durch die Anwesenheit so vieler Bürgermeister ausgedrückt, die meist kleine Präsente übergaben, so schlossen die beiden.

Um das zu unterstreichen entschlossen sich die beiden Bürgermeisterinnen Josefa Schmid (Kollnburg) und Gaby Wittenzellner (Achslach) zu einem gekonnten musikalischen Ständchen mit Zither und Steirischer für alle Anwesenden.

Gekonnt besinnlich hat der Heimatdichter Franz Mothes (er nennt sich selber Verserlschreiber) eigens für das Jubiläum einige Zeilen gedichtet. Er dankte Gott für "die vaj schajne Stund´n, de san gwen!" Lustiger wurde es, als der bekannte Gstanzlsänger Hermann Fleischmann seine Aufwartung machte und auch die anwesenden Bürgermeister nicht verschonte, was ihm diese aber nicht weiter nachtrugen.

Liste der EhrengästeStaatssekretär und MdB a.D Ernst Hinsken, Schirmherrin und 1. Bürgermeisterin von Teisnach Rita Röhrl, 1. Bürgermeister von Patersdorf Willi Dietl, 1. Bürgermeister von Ruhmannsfelden Werner Troiber, 1. Bürgermeisterin von Achslach Gaby Wittenzellner, 1. Bürgermeister von Geiersthal Anton Seidl, 1. Bürgermeisterin von Kollnburg Josefa Schmid, 3. Bürgermeister von Viechtach Christian Zeitlhöfler.

 

Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Gästebuch   |   VG Ruhmannsfelden   |   Kontakt
Logos

 

Breitband 2

 

Breitband3

 

Ile Donau-Wald

Ortsplan

 

Veranstaltungen