Startseite Bannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Breitbandausbau ist abgeschlossen

330 Haushalte können Glasfaser nutzen – 56 Kilometer Leitungen verlegt

Breitband

Zu einem Ortstermin beim Glasfaser-Netzverteiler in Achslach trafen sich (v.l.) Telekom-Regionalmanager Markus Münch, Planer Günther Pichlmaier, Key-Account-Manager Wilhelm Köckeis, Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner, Bauleiterin Verena Penn und Baubegleiter Dennis Kirchner. −Foto: Edwin Schedlbauer

 

Achslach. "98 Prozent aller Haushalte in der Gemeinde Achslach können nun über schnelles Internet verfügen", sagte Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner nicht ganz ohne Stolz bei einem Ortstermin mit Vertretern von Anbieterfirma, Planungsbüro und ausführender Baufirma. In Zeiten von Homeoffice und Homeschooling ist schnelles Internet noch wichtiger, als dies bisher schon der Fall war, ist Wittenzellner überzeugt.

Die Bürgermeisterin lobte die Zusammenarbeit mit Günther Pichlmaier vom Planungsbüro Corwese und Wilhelm Köckeis, Key-Account-Manager als kommunaler Berater von Telekom. "Achslach wurde nahezu komplett umgegraben", blickte Gaby Wittenzellner auf die Ausbauphase von April bis November im vergangenen Jahr zurück und dankte besonders Bauleiterin Verena Penn von der Tiefbaufirma Streicher sowie Telekom-Baubegleiter Dennis Kirchner für den reibungslosen Bauablauf.

Wilhelm Köckeis zeigt in das Innere eines Glasfaser-Netzverteilers, von denen zu jedem Haushalt eine Glasfaserleitung abgeleitet wird. Insgesamt sechs Kästen sind davon in Achslach installiert worden.

Wilhelm Köckeis zeigt in das Innere eines Glasfaser-Netzverteilers, von denen zu jedem Haushalt eine Glasfaserleitung abgeleitet wird. Insgesamt sechs Kästen sind davon in Achslach installiert worden.

Gerne haben die Bürgerinnen und Bürger Achslachs manche Behinderung beim Ausbau hingenommen, ist Wittenzellner überzeugt, weil sie nun sehr schnell im World Wide Web unterwegs sein können, wie ihr viele telefonisch bestätigt hätten. Wilhelm Köckeis meinte: "Heute ist ein guter Tag für Achslach und seine Bürgerinnen und Bürger." Der Key-Account-Manager freute sich über den zügigen und leistungsfähigen Breitbandausbau in der Gemeinde. Bis auf wenige Ausnahmen würden nun alle Haushalte über einen Ausbau mit Glasfaser FFTH ("Fibre to the Home") bis ins Haus hinein verfügen, stellte Köckeis fest.

 

Markus Münch, Regionalmanager der Deutschen Telekom ergänzte, dass der Glasfaserausbau für rund 330 Haushalte im Ort Achslach und mehreren Ortsteilen nun abgeschlossen sei. Das neue Netz wäre so leistungsstark, dass Datentransfergeschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde gebucht werden können, klärte Münch auf.

Weitere Zahlen lieferte Günther Pichlmaier vom Planungsbüro Corwese. So wurden 56 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt und sechs Glasfaser-Netzverteiler installiert. Der Ausbau erfolgte in zwei Bauabschnitten. Zunächst wurden die außenliegenden Bereiche ausgebaut und im zweiten Bauabschnitt folgte der Ausbau im Ortskern. Pichlmaier berichtete, dass die meisten Nutzer Bandbreiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde gebucht hätten, während Firmen bis zu 500 Megabit pro Sekunde bestellen würden.

Bauleiterin Verena Penn sowie auch Baubegleiter Dennis Kirchner bestätigten ebenfalls eine beschwerdefreie Bauausführung und lobten das harmonische Einvernehmen mit den Anwohnern. Natürlich kostet eine nahezu hundertprozentige Versorgung aller Haushalte mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus hinein auch sehr viel Geld, stellte die Bürgermeisterin beim Ortstermin abschließend fest. Jedoch habe Achslach dank der neuen Bayerischen Gigabit-Förderung eine Förderquote von 90 Prozent erreichen können, so dass die Gemeindekasse nicht allzu sehr strapaziert werden muss, freute sich Gaby Wittenzellner. − eds

Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Gästebuch   |   VG Ruhmannsfelden   |   Kontakt
Logos

Gigabitrichtlinie

Breitband3

 

Ile Donau-WaldPanoramabilder ILE Donauwald

 

Stadtplan

Karte Verwaltungsgemeinschaft

 

Veranstaltungen