BannerbildLindenau-AchslachAussicht HirschensteinGipfehafalKlausenstein
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vielgereiste Hannelore Beck aus Achslach feierte den 80. Geburtstag

 

Aus dem einstigen Urlaubsziel ist mittlerweile die Heimat geworden

 

25.04.2022 | Stand 24.04.2022, 21:35 Uhr

Bild Hannelore Beck

Die Jubilarin Hannelore Beck mit ihrem Sohn Uwe mit Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner (l.). −Foto: Wittenzellner

 

Achslach. Ein ganz besonders strahlendes Lächeln hat Hannelore Beck an den Tag gelegt, als sie kürzlich im Familien- und Freundeskreis und mit den Nachbarn ihren 80. Geburtstag in geselliger Runde feiern konnte.

Auch Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner und Katharina Penzkofer vom Pfarrgemeinderat ließen es sich nicht nehmen, sie mit einem Geschenk im Namen der Gemeinde Achslach und von der Pfarrei zu überraschen und ihr das Allerbeste für das neue Lebensjahr zu wünschen.
In Glückwunschschreiben der Staatsregierung mit der Unterschrift des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder und von der Landrätin Rita Röhrl vom Landkreis Regen überbrachte auch die Politik die besten Glückwünsche zu ihrem Jubeltag.
Hannelore Beck wurde am 13. April 1942 in Stettin/Pommern geboren und wuchs mit ihren vier Geschwistern in einer wohlbehüteten Familie auf. Die Familie kam nach der Flucht zunächst nach Abbenrode im Harz und dann nach Altenkirchen im Westerwald. Nach dem Besuch der Schule trat sie ihren Dienst bei der Post in Düsseldorf an. Dort lernte sie ihren Mann Wolfgang kennen und zog mit ihm nach Mannheim, wo sie fortan mit ihren vier Söhnen lebten.
Hannelores Ehemann Wolfgang hatte als Flüchtlingskind in Achslach die Schule besucht. Deshalb war es für das Ehepaar selbstverständlich, ihren ersten gemeinsamen Urlaub im Jahre 1973 in Achslach zu verbringen. "Bei Familie Mühlbauer – Schwirzinger bezogen wir unser erstes Urlaubsdomizil", erinnert sich Hannelore Beck.
Nach dem ersten Klassentreffen ihres Ehemannes war für die beiden die Entscheidung gefallen, ein bis zweimal im Jahr in den Urlaub nach Achslach zu reisen. Vor allem begeisterte sie die bayerische Gemütlichkeit und die Herzlichkeit der Nachbarn und der vielen Bekannten, die sie inzwischen hatten. Auch bei der Familie Kraus in Rimbeck stellten sie öfters ihre Koffer ab, um ihren Urlaub zu genießen.
Nachdem beide Ehepartner in Rente gegangen waren, bereisten sie die ganze Welt und zum 50. Hochzeitstag war schon eine Reise nach Hawaii geplant, die aber nicht mehr stattfinden konnte, weil ihr Ehemann Wolfgang nach 48 Jahren Ehe verstorben war.

Hannelore Beck entschloss sich dann 2011 der Gesundheit und vor allem der schönen Gegend wegen, ganz nach Achslach zu ziehen.

Das Sammeln von Puppen ist für die Jubilarin zur großen Leidenschaft geworden. Jede Puppe hat bei ihr in der Wohnung ihren eigenen Platz verdient, worauf sie besonders stolz ist. Interessiert verfolgt die Jubilarin auch das alltägliche Geschehen und ist bestens informiert darüber, was so alles im Dorf und auch auf der ganzen Welt passiert.

Bestens umsorgt wird die Jubilarin von Maria Aichinger mit Familie in Kogl, bei der sie schon seit längerer Zeit in einer schönen, gemütlichen Wohnung untergebracht ist und jede Minute ihres Lebensabends genießt. − dr