Bannerbild | zur StartseiteLindenau-Achslach | zur StartseiteAussicht Hirschenstein | zur StartseiteGipfehafal | zur StartseiteKlausenstein | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Schönheit der Natur auf Fotos

 

Wettbewerb der Ferienregion Hirschenstein – Sechs Fotografen ausgezeichnet

 

02.06.2022 | Stand 02.06.2022, 00:13 Uhr

Bild Die Schönheit der Natur auf Fotos

Achslachs Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner präsentiert das Bild von Dr. Adam Bauer, mit dem der Fotograf den 6. Platz belegt. −Foto: Peschl

 

Egg. Es passte alles ganz wunderbar: Schloss Egg, seit Jahrzehnten bekanntes und begehrtes Objekt von Profi- und Hobbyfotografen, bildete den gebührenden Rahmen für die Preisverleihung des Fotowettbewerbs der Ferienregion Hirschenstein.
58 Hobbyfotografen aus den Hirschenstein-Gemeinden Achslach, Bernried, Mariaposching, Metten, Offenberg und Schwarzach hatten sich daran beteiligt, die Einsender der besten sechs Bilder durften sich über wertvolle Preise freuen.

Georg L. Hartl, Vater des Schlossherrn Benedikt Freiherr von Grießenbeck, eröffnete die Veranstaltung. In den Schlossmauern von Egg seien freilich schon sehr viele bedeutende Persönlichkeiten zu Gast gewesen. "Aber dass wir heute zwei Landräte und sechs Bürgermeister mit ihren Stellvertretern hier bei uns haben, ist natürlich etwas Besonderes", meinte der Gastgeber.

Landrat Bernd Sibler betonte, dass das Tourismus-Marketing der Ferienregion Hirschenstein mit seinem Fotowettbewerb dazu beigetragen habe, dass die Menschen aufmerksam werden auf die Schönheiten der Natur des Bayerischen Waldes und "sie in die Welt hinaustragen". Dafür bedanke er sich herzlich.

Die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden der Ferienregion hatten nach dem verlängerten Abgabetermin die Qual der Wahl, aus den jeweils drei eingesandten Fotos der 58 Fotografen die Siegerbilder herauszufinden. Die sechs besten waren zur Verleihung eingeladen, für alle anderen Teilnehmer gab es kleine Preise. Die Jüngste der Touristik-Mädels, Natalie Bauer, kündigte gekonnt jeden der sechs Preisträger und einen der sechs Bürgermeister als Laudator an, die Mitarbeiterinnen der Tourist-Infos, Stephanie Alzinger, Margit Baumgartner, Petra Gihl, Beate Tobesch, bildeten abwechselnd das Ehrungsteam.
Gaby Wittenzellner, Bürgermeisterin von Achslach, bekannte, es sei ihre erste Laudatio, die sie für den Preisträger des 6. Platzes, Dr. Adam Bauer, halten dürfe. Sie überreichte einen Gutschein über 60 Euro für das Foto vom Grandlbrunnen. Unter anderem hieß es in den Angaben des Preisträgers, dass man das Motiv eher zufällig, nach einer ausgedehnten Wanderung, an einem recht kühlen, nebligen Novembertag gegen Ende der Tour angesteuert habe. Bei einer kurzen Rast sei man auf das eher unscheinbare Hinweisschild aufmerksam geworden, dem man spontan gefolgt sei, der Umweg habe sich auf jeden Fall gelohnt.

Mettens Bürgermeister Andreas Moser beglückwünschte den Preisträger des 5. Platzes, Roman Sammer und übergab einen Gutschein im Wert von 70 Euro für ein Bild aus dessen Heimatgemeinde Loham mit einem Rapsfeld im Vordergrund und dem vorderen Bayerischen Wald im Hintergrund, der durch die tiefe Position der Ultra-Weitwinkel-Aufnahme entstand.
Bürgermeister Martin Englmeier aus Mariaposching freute sich, der Preisträgerin des 4. Platzes, Margit Klinger, aus der Gemeinde Bernried, einen Gutschein im Wert von 80 Euro zu überreichen. Das Foto "Goldener Oktober am Hirschenstein" sei im Herbst entstanden. Auch der 3. Platz ging an Margit Klinger, verbunden mit einem Gutschein über 100 Euro, den ihr Schwarzachs Bürgermeister Georg Edbauer übergab. An einem goldenen Oktobertag sei, auch wieder auf ihrem "Lieblingshausberg", das Foto "Oedwies, herbstlich verzaubert" entstanden, heißt es in den Angaben der Preisträgerin.

Das Foto vom Klausenstein, entstanden im Juni 2021, hatte Lena Klinger, ebenfalls Bernriederin, eingereicht und wurde von der Jury auf Platz zwei gewählt. Hans-Jürgen Fischer, Bürgermeister von Offenberg, zeichnete die Preisträgerin mit einem Gutschein im Wert von 150 Euro aus.
Sein Siegerbild zeige die ganze Natürlichkeit der Hirschensteinregion, steht es in den Angaben von Erwin Troll aus Leiblfing. Es sei bei einer Genusswanderung über den malerischen Mühlgrabenweg zum Hirschenstein entstanden. Bürgermeister Stefan Achatz der Gemeinde Bernried überreichte dem 1. Preisträger des Wettbewerbs einen Gutschein über 200 Euro.

"Wir haben eine schöne Heimat, die man schätzen und lieben müsse", merkte Achatz am Ende der Verleihung an. − anp